Wir bauen für die Zukunft!

Der neue Flyer des Zweckverbandes Schulzentrum gibt einen Überblick über laufende und anstehende Bauabschnitte.

Flyer downloaden

Investitionen in bessere Lernbedinungen und ein attraktiveres Umfeld

Der Zweckverband Schulzentrum Haßfurt hat seit Beginn des neuen Jahrtausends mehrere Millionen Euro in die Sanierung der Bildungseinrichtungen am Schulzentrum investiert. Hier erhalten Sie einen Überblick über abgeschlossene Baumaßnahmen, Kosten und die Einrichtungen am Schulzentrum.

2002

In diesem Jahr startete das umfassende Neubau- und Sanierungsprogramm für die Schulanlagen am Dürerweg und am Tricastiner Platz. Bereits seit Mitte der 90er Jahre waren erhebliche Mittel in die Instandsetzung der Schulhäuser und Sportstätten geflossen, insgesamt über 2 Millionen Euro. Doch es war festzustellen, dass diese Art des Aufbaues und der Wiederherstellung nicht ausreichten.

Zum einen erhöhte sich die Schülerzahl am Schulzentrum. Die Übertrittsquoten an die Realschule und besonders an das Gymnasium stiegen wie überall im ländlichen Raum. Und die wachsende Attraktivität der Schulen in Haßfurt, beispielhaft seien genannt der Schulversuch R 6, die neuen Zweige am RMG oder die Differenzierung in der Hauptschule, sorgte außerdem für Zulauf.

Zum anderen war ersichtlich, dass mit der herkömmlichen Sanierung die Entwicklung der Schulen nicht zu bewältigen war. Der Unterricht sollte flexibler werden können, es fehlten Räume für die Ganztagsschule. Die technischen Einrichtungen reichten nicht mehr aus und es wurde und wird noch zu viel Energie in Form von Strom und Wärme verbraucht.

Um einen Masterplan aufstellen zu können, wurden alle Grundlagen der Schulentwicklung ermittelt: demographische Daten, Eltern- und Schülervorschläge, Schulpläne vor Ort und landesweite Schulorganisation sowie moderne bauliche Erfordernisse.

Die Verbandsverwaltung erstellte eine Schülerprognose, die heute im Soll/Ist-Vergleich weniger als 2 Prozent Abweichung zeigt. Das Fraunhofer-Institut für Bauphysik erarbeitete ein Gutachten zu Inhalten und zur Wirtschaftlichkeit der Gebäudesanierung. Zu jedem Sanierungsschritt wurde zuvor die bautechnische Machbarkeit gründlich beurteilt.

Ab 2002

wurden dann die einzelnen Neubau- und Sanierungsschritte umgesetzt:

  1. Da die Sportstätten nicht ausreichten, wurden zwei neue Übungseinheiten und zwar in Form einer Schulschwimmhalle „Die Welle“ gebaut
  2. Am Dürerweg wurden die Turnhallen Ost und West von Grund auf saniert
  3. Der Bautrakt A am Dürerweg wurde für Zwecke der Hauptschule (jetzt Mittelschule) umgebaut und erweitert. Das Bibliotheks- und Informationszentrum musste dazu anderweitig untergebracht werden und hat nun zwei Stellen: in der Innenstadt Haßfurt und am Schulzentrum.
  4. Die Ganztagsstätte am Dürerweg (im Schülermund Silberfisch) wurde mit großzügiger Förderung von Bund und Land errichtet.
  5. Am Dürerweg wurde die Mittagsbetreuung der Grundschule Haßfurt in einem neuen Gebäude untergebracht.
  6. Bautrakt B am Dürerweg wurde für die Zwecke der Grundschule Haßfurt umfassend überarbeitet und umgestaltet.


Diese Maßnahmen hatten ein Baukostenvolumen von 19,9 Mio Euro. Daneben flossen Gelder für laufende unausweichliche Reparaturen in Höhe von 2,6 Mio Euro in die Schulanlagen. So wurde z.B. die Freisportanlage im Jahr 2008 verbessert oder es müssen Wege und Plätze fortwährend unterhalten werden.

Mit diesen Maßnahmen sind die ersten Abschnitte des Bauprogrammes abgeschlossen. Damit konnte die wichtige große Maßnahme, nämlich die Sanierung des Schulhauses am Tricastiner Platz in Angriff genommen werden.

Seit Juli 2010

laufen dort nach wiederum umfangreicher vierjähriger Vorplanung die Arbeiten. Als erste Maßnahme ist der Neubau für die naturwissenschaftlichen Fächer im März 2012 fertig gestellt und übergeben worden.

Nun geht es an die weiteren Bauteile, die in jährlichem Abstand saniert werden sollen. Die Bauabläufe können in der Bildergalerie verfolgt werden.

Im Jahr 2015 sollen die Bauarbeiten, im Jahr 2016 dann auch die Gestaltung des Umfeldes, beendet werden.

Auch danach bleibt noch zu tun. Die Dreifachturnhalle ist nun 35 Jahre alt und muss, trotz vieler laufender Anpassungen in den letzten Jahren, in Teilbereichen aufgewertet und hauptsächlich energetisch verbessert werden. Und die Zufahrten, Zugänge und die Plätze müssen laufend erhalten werden.  

Das alles ist zu schaffen. Denn die bisherige gute Zusammenarbeit von Eltern und Lehrkräften, Schule und Verwaltung, Schulleitungen und Verbandsvertretung zeigt, dass das Projekt Schulzentrum Haßfurt 2020 Gestalt annimmt und überzeugt.